feldmusikstraettligen
rahmen

Schweizweit erstmalig: Die Feldmusik Strättligen wirbt via Bus! 

Wie wohl fast alle Vereine der Sparte Blasmusik, kämpft auch die Feldmusik Strättligen mit Mitgliederschwund und Nachwuchsproblemen. Nach dem die "Strättlig-Musig" in den 80er-Jahren über 80 Aktivmitglieder aufweisen konnte, ging die Zahl über die letzten Jahrzehnte sukzessive zurück. Der Rückgang konnte vor einigen Jahren zwar vorläufig gestoppt werden - der Verein hat sich bei rund 35-40 Aktivmitgliedern stabilisiert - trotzdem wird es und muss es immer das Ziel sein, unsere Mitgliederzahlen wieder zu steigern und insbesondere Nachwuchs zu fördern, damit unser schönes Hobby noch viele Jahre weitergelebt werden kann.

IMG 3955verkl

Nach einigen eher erfolglosen kleineren Werbekampagnen mittels Plakaten oder Flyern hat sich die Feldmusik Strättligen nun entschieden, neue Wege zu gehen. Seit Ende August 2016 prangt auf einem STI-Gelenkbus, welcher auf diveresen Thuner Linien kursiert, eine grosse Werbefläche der FMST. Der Verein hat sich dafür entschieden unkonventionelle Wege zu beschreiten und mit einer für einen Verein doch eher untypischen Werbekampagne auf sich aufmerksam zu machen. In der Tat sind wir schweizweit der erste Blasmusik-Verein, welcher via grossangelegter Buswerbung für sich wirbt. Die Feldmusik Strättligen ist überzeugt, den namhaften Betrag sinnvoll und in die Zukunft des Vereins investiert zu haben. Bereits nach wenigen Tagen haben uns die ersten positiven Feedbacks erreicht. Der Bus wird voraussichtlich bis Ende September 2017 mit unserer Werbung durch Thun kurven.

WP 20160909 11 00 31 Prok verkl

Auch das Thuner Tagblatt nahm die Aussergewöhnlichkeit dieser Massnahme als Grundlage für einen grösseren Artikel in der Zeitung vom 9. September 2016 (Bericht siehe unten).

An dieser Stelle möchten wir aber noch etwas ganz wichtiges festhalten: Der Slogan "Ir Fäudmusig Strättlige fägt's" wird nicht nur zu Werbezwecken genutzt, sondern spiegelt auch tatsächlich unser Vereinsleben wieder. Wir haben einen unglaublichen Teamspirit, treffen uns jeweils nach dem gemeinsamen Musizieren noch zu einem Drink in unserem Stammlokal und unternehmen auch in der Freizeit immer wieder was zusammen. Musikalisch sind wir in der dritten Stärkeklasse angesiedelt, nehmen immer wieder an kantonalen und eidgenössischen Musikfesten teil und sind durchaus ambitioniert und motiviert, an solchen Festen auch gute Resultate zu erzielen. Bei uns ist jeder herzlich willkommen, ob Jungbläser, Neueinsteiger oder Wiedereinsteiger, alle werden bei uns ihren Spass haben. Wenn ihr Lust habt, bei uns mitzumachen, meldet euch ganz einfach via Kontaktformular oder per Mail resp. Telefon bei einem unserer Präsidiumsmitglieder. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, mal ganz unverbindlich bei einer Probe reinschnuppern zu kommen. Wir werden euch dann vor Ort überzeugen. ;-)

IMG 3285verkl

Wir hoffen, euch "gluschtig" gemacht zu haben und freuen uns auf eure Kontaktaufnahme.

Eure Feldmusik Strättligen

pdfBericht Thuner Tagblatt vom 09.09.2016

Impressionen Buswerbung FMST

Werden Sie jetzt Notensponsor des Matinée-Konzertes vom 20.11.2016

Am 20. November  2016 findet in der Aula des Gotthelf Schulhauses Thun das diesjährige Matinée-Konzert der Feldmusik Strättligen statt. Machen Sie der Strättlig-Musig und sich selbst ein kleines Geschenk und spenden Sie ein Musikstück. Sie werden sowohl auf dem Konzertprogramm wie auch auf der Homepage namentlich erwähnt. Welche Stücke zur Verfügung stehen erfahren Sie hier.

Herzlichen Dank und Freundliche Grüsse

Eure Feldmusik Strättligen

Bericht + Impressionen der Schüürparty vom 20./21. August 2016

Auch in diesem Jahr können wir auf ein äusserst gelungenes Chilbi-Wochenende zurückblicken, die Schüürparty 2016 kann als voller Erfolg verbucht werden. Trotz unsicherer Wetterlage war das Chilbi-Gelände bereits am Samstagabend gut besucht. Die Freetime-Jazzband Thun lockte auch in diesem Jahr wieder viel Volk an die Schorenstrasse und überzeugte das Publikum mit grosser Spielfreude und einem vielseitigen Repertoire, welches mit viel Witz und Charme vorgetragen wurde. Während DJ Miggu im Anschluss für ausgelassene Stimmung unter den zahlreichen Festbesuchern sorgte, erfreute sich auch unsere beliebte Stallbar an den zahlreichen Partygängern. Der fröhlichen Junggesellenabschieds-Truppe aus Olten, welche in der Bar für zusätzlich Stimmung gesorgt hat, möchten wir ebenfalls herzlich danken. Es hat Spass gemacht mit euch ;-)

Nachdem sich Petrus am späten Abend leider doch noch mit einem leichten Regenguss zu Wort gemeldet hatte, zeigte sich das Wetter am Sonntag wieder von seiner optimalen Seite. Nicht zu heiss, nicht zu kalt, nicht zu schön, nicht zu wüst... einfach genau richtig :-) Eröffnet wurde der Chilbi-Sonntag mit einem Frühschoppenkonzert der Blaskapelle Nostalgie unter der Leitung von unserem Ehrendirigenten Jakob Bieri. Direkt im Anschluss präsentierte die Blaskapelle Selve Thun weitere musikalische Leckerbissen. Die Formationen durften Ihre Darbietungen wiederum vor grossem Publikum präsentieren, welches noch zahlreicher aufmarschiert war, als am Samstagabend. Nebst dem Genuss feinster Blasmusik, nutzten die Festbesucherinnen und Festbesucher auch die Möglichkeit, sich bei Glücks- und Geschicklichkeitsspielen rege zu beteiligen. Nebst der altbewährten Tombola, dem "Blumenrädle" und dem Mohrenkopfwerfen erfreute sich vor allem auch das dieses Jahr neu eingeführte Hufeisenwerfen grosser Beliebtheit. Das Spiel hat definitiv Suchtpotential und wird auch an der Schüürparty 2017 wieder durchgeführt werden. Das leibliche Wohl kam an der Schüürparty ebenfalls nicht zu kurz. Zahlreiche leckere Grillwaren, Kuchen und Glacen standen auf der Menükarte. Um 16.00 Uhr sorgten die Hausherren mit ihrem Ständli der Marke "Querbeet" nochmals für tolle Chilbi-Stimmung, bevor sich die Schüürparty 2016 so langsam ihrem Ende zuneigte.

Alles in allem können wir auf einen weiteren äusserest gelungenen Event zurückblicken. Wir danken allen Besucherinnen und Besuchern für die rege Teilnahme sowie den mitwirkenden Formationen für ihre tollen Darbietungen! Nun freuen wir uns bereits auf die Schüürparty 2017. Sobald das Datum bekannt ist, werden wir es hier auf unserer Homepage publizieren. Bis dann. :-)

Impressionen der Schüürparty 2016

pdfFlyer Schüürparty 2016

Rückblick: Impressionen der Schüürparty 2015

Rückblick: Impressionen der Schüürparty 2014

Rückblick: Impressionen der Schüürparty 2013

Bericht + Impressionen Kreismusiktag vom 4. Juni 2016 in Thierachern

Am 4. Juni 2016 war die Feldmusik Strättligen am Kreismusiktag in Thierachern zu Gast. Nach dem vormittäglichen Empfang mit Züpfe, Käse und Weisswein durften sich die Mitglieder der FMST erst einmal im Festzelt ausruhen oder den musikalischen Vorträgen der anderen teilnehmenden Vereine lauschen. Die Strättliger selber kamen dann um 13.45 Uhr zum Handkuss und durften ihr Selbstwahlstück "Jambo Africa" dem zahlreich in der Mehrzweckhalle Thierachern erschienenen Publikum präsentieren. Trotz relativ kurzer Vorbereitungszeit gelang uns auf der Bühne ein äusserst zufriedenstellender Auftritt, welcher auch den Zuhörerinnen und Zuhörern gefiel und mit grossem Applaus honoriert wurde. Auch der beurteilende Experte war vom Gehörten sehr angetan, konnte uns aber auch noch einige Tipps für die Zukunft mit auf den Weg geben.

Die auf 16:00 Uhr angesagte Marschmusikparade viel leider dem Dauerregen zum Opfer. Stattdessen durften die Vereine ihr Stück in der vorgesehenen Reihenfolge im propenvollen Festzelt präsentieren.

Nach dem anschliessenden Gesamtchor, welcher ebenfalls im Festzelt abgehalten wurde, fand die Veteranenehrung statt. Die Feldmusik Strättligen war sehr stolz darauf, dass gleich zwei Präsidiumsmitglieder zum ersten Mal in ihrer Karriere eine Ehrenmedaille, nämlich diejenige zum kantonalen Veteranen, entgegennehmen durften. Aus diesem Grund liessen sich die Musikantinnen und Musikanten etwas einfallen und bastelten ein etwas spezielles Outfit für die Beiden. Mit verzierter Leuchtweste und auffälligem Helm, waren die zwei frisch gekürten Veteranen Blickfang des Abends.  Liebe Sandra, lieber Thomas, an dieser Stelle möchten wir euch nochmals herzlich für alles danken, was ihr für unseren Verein geleistet habt und immer noch tagtäglich leistet. Merci viu mau!

Den Abend in Thierachern liessen wir im Festzelt zu den stimmungsvollen Klängen der österreichischen Formation Lederhosnblech ausklingen...

Nachfolgend findet ihr einen Link zu den Impressionen sowie einen Link zur Tonaufnahme unseres Konzertvortrages:

Impressionen vom Kreismusiktag

Jambo Africa (Tonaufnahme Konzertvortrag FMST) -> folgt! 

Bericht + Impressionen Passivkonzerte vom 30. April / 1. Mai 2016

Am Samstagabend, 30. April 2016 und Sonntagnachmittag, 1. Mai 2016 lud die Feldmusik Strättligen zu den traditionellen Passivkonzerten im Bärensaal Thun-Dürrenast ein. Bereits vor dem Konzert wurden die Besucherinnen und Besucher vom aufwändig dekorierten Saal sowie passenden Dschungelgeräuschen auf das bevorstehende Konzert unter dem Motto "Jambo Africa" eingestimmt. Nach einem kurzen ersten Abstecher nach Afrika mit dem Eröffnungsmarsch "Army of the Nile" blieb die FMST im weiteren  Verlauf des ersten Teils musikalisch zunächst in europäischen Gefilden. Mit dem ruhigen aber wunderschönen "Morgens um Sieben", dem eingängigen Walzer "Sommernacht in Prag" und der rassigen "U-Boot Polka" wurden drei ganz unterschiedliche Stücke geboten, welche von den Besuchern im gut gefüllten Bärensaal mit viel Applaus honoriert wurden. Vor der Pause brillierte dann die Tambourengruppe mit einem Showstück, welches von der Tambourenleiterin Andrea A. Hauert komponiert wurde.

Nach der Pause überraschte die FMST das Publikum mit einem Kostümwechsel. Anstelle der Uniform hatten sich die Musikantinnen und Musikanten mottogerechte Gewänder übergeworfen. Nebst afrikanischen Dorfbewohnerinnen und -bewohnern waren auch stammesangehörige der Massai, Safari-Touristen, ein Ranger und gar einige wilde Tiere zugegen. Unter der sicheren Leitung von Stammeshäuptling Christoph Hertig wurde der zweite Konzertteil präsentiert, welcher mit vielen bekannten Melodien - unter anderem "The Lion sleeps tonight", "We are the World" und "Baby Elephant Walk" - angereichert war. Den Höhepunkt des Konzerts bildete das Titelgebende Konzertstück "Jambo Africa" aus der Feder von Mario Bürki. Mit diesem Stück wird die FMST auch am diesjährigen Kreismusiktag am 4. Juni 2016 in Thierachern antreten. Abgeschlossen wurde das Konzert mit dem weltberühmten "The Lion King" von Elton John. Das Publikum war von unserer Darbietung begeistert und würdigte dies mit anhaltendem Applaus, so dass wir mit "Corinna, Corinna" und "Mit klingendem Spiel" noch zwei Zugaben präsentieren durften.

Nach dem Konzert öffnete unsere "Jambo Bar", welche ebenfalls dem Motto entsprechend gestaltet war, ihre Pforten. Hier konnte auf den gelungenen Auftritt angestossen und bis tief in die Nacht gefeiert werden... 

Die beiden Konzerte verliefen aus musikalischer Sicht nahezu optimal, was uns Musikantinnen und Musikanten natürlich sehr freute. Noch mehr freute uns allerdings die Tatsache, dass das Konzert auch beim Publikum super angekommen ist. Die vielen positiven Feedbacks entschädigen für den Aufwand der letzten Monate natürlich auf ganzer Linie!

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für das zahlreiche Erscheinen am Konzert. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei all jenen, die uns in irgendeiner Form - sei es mental oder finanziell - unterstützt haben und zu dem gelungenen Wochenende beigetragen haben. Merci viu mau!

Nun wünschen wir euch einen tollen, warmen und erholsamen Frühling! Unser nächster Auftritt findet dann am Samstag, 4. Juni 2016 im Rahmen des Kreismusiktages in Thierachern statt.

Bis bald, eure Feldmusik Strättligen! ;-)

Impressionen von den Passivkonzerten finden Sie hier.

pdfBericht Thuner Tagblatt vom 3. Mai 2016

pdfProgrammflyer Passivkonzerte 2016

Die Feldmusik Strättligen

Die Feldmusik Strättligen, in den Quartieren der ehemaligen Gemeinde Strättligen stark verankert, bildet heute einen wichtigen Bestandteil im kulturellen Leben von Thun.

Die Strättlig-Musig legt grossen Wert auf ein vielfältiges und abwechslungsreiches Repertoire. Höhepunkte im Jahresprogramm bilden die Passivkonzerte im Frühjahr, die Schüürparty/Schorenchilbi im Sommer und das Matinée-Konzert im Herbst. Ein wichtiger Bestandteil des Vereinslebens ist die Pflege der Kameradschaft. Auch die Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Aktivmitgliedern wird gezielt gefördert.